Info Tel.: 04421 - 291 - 0

 Impressum
testtesttesttest

Einsteigerbus

Einsteigerbus

Alle Erstklässler in Wilhelmshaven erhalten Bus-Sicherheit-Training

SICHERHEIT Stadtwerke gibt allen neuen Grundschülern in Wilhelmshaven ein Sicherheitstraining

 

Wilhelmshaven - Alle Erstklässler in Wilhelmshaven erhalten unmittelbar ab Beginn des neuen Schuljahres wieder ein kostenloses Schulbus-Sicherheitstraining der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft im Rahmen des VEJ- Einsteigerbus-Projektes.

Jeweils 1 Schulstunde lang stellen die Verkehrsgesellschaft pro Klasse den neuen Grundschülern einen Bus, mit dem Ausbilder Guido Strangmann, zur Verfügung.

In den vergangenen Jahren konnte eine flächendeckende Schulung für die neuen Erstklässler erreicht werden.

Es werden auch Grundschulen geschult, die keine oder nur wenige „Buskinder“ haben, weil die Schüler während dieser Stunde auch lernen sollen, wie man sich im und am Bus bei Schulausflügen, sowie bei Sport- und Schwimmfahrten verhalten soll.

Gemeinsames Ziel der Grundschulen und der Verkehrsgesellschaft ist es, die neuen Erstklässler möglichst kurz nach dem Beginn des Schuljahres im richtigen Verhalten im und am Bus zu unterweisen, damit Unfälle von vornherein vermieden werden erklärt Ausbilder Guido Strangmann.

Geübt werden unter anderem das richtige Verhalten beim Warten an Haltestellen und die gegenseitige Rücksichtnahme und Fairness unter den Schülern während der Fahrt.

 

Eltern, die ihren Kindern das alleinige Busfahren noch nicht zutrauen, können bei der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft kostenlos einen sogenannten Elternbegleitschein beantragen. Dieser Elternbegleitschein berechtigt dann einem Elternteil ihr Kind für bis zu 14 Tage auf den berechtigten Linien und einem definierten Zeitfenster ihr Kind zu begleiten.

 

Das Eltern sich bei der Schülerbeförderung mit dem Bus keine Sorgen machen müssen, beweisen die Unfallstatistiken der letzen Jahre, betont Frank Rademacher, Prokurist und Betriebsleiter der Verkehrsgesellschaft. Der Bus ist mit Abstand das sicherste Verkehrsmittel, um zur Schule zu kommen. Die Schulfahrt mit dem Fahrrad oder das „gutgemeinte“ Bringen mit dem Auto ( Elterntaxi) bis auf den Schulhof verursachen erheblich mehr Unfälle. Damit der positive Abwärtstrend in Sachen Schulwegunfälle weiter geht, sind solche Schulungen, ein wichtiges Mittel der Verkehrserziehung, so Rademacher weiter. Zum Abschluß der Schulung, erhält jeder Erstklässler/in ein „KINDER SICHERHEITSÜBERWURF "DREIECK". Die Verkehrsgesellschaft und die Verkehrspolizei bitten die Eltern, darauf zu achten, dass diese Weste auch wirklich ständig auf dem Weg zur Schule getragen wird, besonders in der dunklen Jahreszeit ist dies Dreieck von jedem Verkehrsteilnehmer sehr gut erkennbar und trägt somit zur aktiven Sicherheit bei.